Grundsätzliches/Über uns

Wer wir sind und warum wir das hier machen

Die Redaktion der Pickelhaube: Markward von Annweiler (links) und Ewald Knülle

Für die Inhalte der von uns verlinkten Seiten sind wir nicht verantwortlich.

Wer uns auf Rechtschreibfehler hinweisen oder Kritik anbringen möchte, sei hiermit dazu aufgefordert. Wer plagiiert, sei eines wohlfrisierten Verteidigungsministers eingedenk.

Das Titelbild unseres Blogs zeigt das Hauptgebäude der Uni Köln vor der Fassadenrenovierung im Frühjahr 2011. Das obige Bild wurde bei einer Redaktionssitzung angefertigt. Quelle beider Kunstwerke: wikimedia commons

14 Antworten zu Grundsätzliches/Über uns

  1. Jim G. schreibt:

    An die Blogautoren!

    Ich muss sagen, dass Ihr Jungs (mein BWL- Studium ist noch nicht soo lange her) mich echt beeindruckt habt: Dem derzeitigen (haltet durch- es wird nicht für immer sein-hoffentlich) Zeitgeist mit dieser Mischung aus Humor und Sarkasmus zu begegnen hat mich beim lesen Eures Blogs mehr als einmal zum Lachen gebracht. Also, Respekt dafür! Engagement (TM) total geil…!!!
    Ich habe auch das Interview mit dem jungen Mann von den Philippinen gelesen- und er spricht ein evidentes Problem an: Die Vernetzung ist schwierig, denn keiner traut sich- ob zurecht möchte ich in Frage stellen.
    Was haltet Ihr eigentlich von der „Freiheit“ (Stadtkewitz)- könnte das das fehlende „Vehikel“ schon sein?

    Ich selbst halte mich lieber im Hintergrund und schreibe ein Buch zum „Fall Heisg“. In ca. 1 Jahr werde ich veröffentlichen.

    Viel Erfolg weiterhin- Ihr macht das richtig Klasse!!!!

    PS: Euer ASTa Boss ist ein absoluter „Voll- Horst“- bitte kräftig weiterbearbeiten!
    PPS: Falls Hilfe am Mann von Nöten- bitte melden! Danke!

    • immhoff schreibt:

      Danke für die Blumen. Als Geisteswissenschaftler haben wir zwar von Nichts eine Ahnung, können unser Unwissen aber in schöne Worte packen. Doch zum Glück gibt’s auch ernstzunehmende, intelligente Journalisten, die sich mit der Thematik befassen, siehe diesen äußerst lesens-/hörenswerten Beitrag im Deutschlandfunk über die „Käßmannisierung“ der Politik:
      http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/politischesfeuilleton/1477515/

      Was die „Freiheit“ angeht, so weiß ich einfach zuwenig darüber. Ob sie mehr ist als eine kurzlebige Einthemenpartei, kann ich nicht beurteilen. Zur Islamkritik-Bewegung in Europa meinte mein Kampfgenosse Markward kürzlich, daß mit der Pauschalverurteilung einer Religion schlichtweg keine realistische Politik zu machen ist, wenn deren Angehörige in Millionenzahl in unserem Land leben und arbeiten. Von einer Spaltung der Gesellschaft hat niemand etwas. Deshalb ist meiner Ansicht nach jene Integrationsindustrie, die den Minderheitenstatus nur verstärkt und perpetuiert, genauso abzulehnen wie ein grundsätzliches „Islam ist böse“.

      So angebracht eine Kritik am Islam auch ist, eine deutsche Leitkultur kann schlicht aufgrund der demographischen Lage den Islam nicht grundsätzlich ablehnen, wenn den Einwanderern verbindliche Identifikationsangebote bereitgestellt werden sollen.

      Selbstverständlich aber würde ich mir eine ernstzunehmende demokratische Partei rechts der käßmannschen Wohlfühlkirchentagsmitte (CDU/CSU) wünschen.

      Gruß
      Ewald Knülle

  2. Jim G. schreibt:

    „In den aktuellen Debatten um den schnellen Atomausstieg und eine neue, auf Gemeinschaftsschulen zielende Bildungspolitik sowie an der Kritik von Globalisierung und gesellschaftlicher Mobilität und Flexibilität wird deutlich, worauf das grün-linke Projekt langfristig zielt: die moralisch begründete Diktatur über die Bedürfnisse der Menschen.“

    Wie muss ein Mensch geprägt worden sein um anderen Menschen die Bedürfnisse „diktieren“ zu wollen? Und: Erkennet ein so gearteter Mensch, dass er ein Faschist (?) ist (und damit schlimmer handelt als alles und jeder, den er selbst verdammt?).

    Das perfide an diesen Menschen ist doch gerade die Kluft zwischen der eigenen „sozialen“ Ader (ach, ich bin ja wieder so sozial heute) und dem eigenen Geltungsbewusstsein bzw. Durchsetzungstrieb.

    Jim

  3. Jim G. schreibt:

    P.S.Angenommen folgende Situation ist erreicht: Die Menschen haben nur noch die Bedürfnisse, die ihnen vorgegeben werden und leben nur noch nach den vorgegebenen Idealen und Werten- was kommt danach? Das zweite Zeitalten? Und was stört Jonas und Konsorten eigentlich so sehr?

    P.P.S. Habe gestern auf KIKA (!) Bilder vom Karneval der Kulturen aus Berlin gesehen- ich hatte mir immer vorgestellt, dass da echt was los wäre- Berlin ist ja bekannt „Das Zentrum des schlechten Geschmacks“ zu sein-aber: die Parade zog weitesgehend durch leere Straßen; nur die vollgekokste Reporterin hielt die „Stimmung“ aufrecht

    P.P.P.S. Kennt ihr „Wer ist Hanna“? Bei Interesse mal schauen- ein Propagandafil der neuesten Generation…
    Ebenfalls Propaganda durch und durch „Funkhaus Europa“ vom Wdr. Jetzt muss ich aber Geld für unsere „Revoluzzer“ verdienen gehen!

    Jim

  4. Gefr. d. Res. Luftwaffenamt schreibt:

    Bin rein zufällig auf dieses Ding hier gestoßen… vermutlich schon zum zweiten Mal… und möchte den Betreibern einfach nur für ihre flinke Feder und ihren Grips danken. Gäbe es doch mehrere von eurer Sorte!

  5. thomas michael schreibt:

    hallo, erbitte eure email-adresse zwecks zusendung einer einladung. bitte mail an info@moskaulotte.de

    beste grüße

  6. Gutartiges Geschwulst schreibt:

    Hallo Ihr Pickelhauben,

    Euer Blog ist pyramidal (voll geil)!
    Mich mürrischen, alten Meckerer zu begeistern ist keine Kleinigkeit.
    Ungehörig jedoch, erscheinen mir Eure ständigen, ironischen Seitenhiebe auf die Linken.
    Warum ich trotzdem lache, weiss ich selber nicht.
    Ist´s möglich, das Ihr den Sozialismus einfach nur falsch verstanden habt?
    Kein Problem, dieser Film schafft Abhilfe:

  7. Holger schreibt:

    Habe euch rein zufällig gefunden: einfach herrlich. Als ebenfalls ’skills‘-freier Geisterwissenschaftler an der Uni Köln, der schon mal während er für eine Klausur über das SED-Regime paukte, von einem ‚Aurora‘ verteilenden Genossen der AL, oder LiLi,… über die Vorzüge der DDR aufgeklärt wurde, habe ich ähnliche Beobachtungen wie ihr machen können. Da die Gegenseite bisher von „Wir wollen KT zu Guttenberg zurück“-RCDS-Deppen und intellektuell minderbemittelten BWLern vertreten wurde, bin ich richtig froh über euren Blog. „Eine Insel der Vernunft in einem Meer von Unsinn“ (zwar von einer linken Publikation geklaut, aber die schreiben auch gut)

    • Hahaha! Selten so gelacht. Bei der AL und/oder LiLi gabs und gibts mit Sicherheit keine DDR Verharmloser_Innen oder Befürworter_Innen. Da bist Du Holger, d.h. seid Ihr hier alle schief gewickelt. Die AL ist eine anarchistische (anarchokommunistische) Hochschulgruppe und die LiLi ist eine aus ihr hervorgegangene z.T. kommunistische aber keinesfalls nie nicht realsozialistische Abspaltung davon. Aber, irren ist ja bekanntlich menschlich, auch wenn Ihr das menschliche Selbst und den freien Willen, wie immer, leugnen würdet. Drecksfaschisten!

      • immhoff schreibt:

        Keine DDR-Verharmloser_Innen, aber sich nie nicht keinesfalls kommunistisch nennen? Nun ja – irren ist ja bekanntlich menschlich.

      • NePasNosDemagos schreibt:

        Ja. Selten so gelacht. Diese LiLi war höchstens ein billiger Abklatsch einer „linken“ Hochschulgruppe mit antipolitischen Inhalten. Dennoch ist es schäbig, hier vor Euch Neofaschisten überhaupt in die öffentliche Diskussion zu gehen. Siehe Belustigung des „Imhoff“. Für Euch Neonationalisten kann es nur Eines geben und das zeichnet Eure eigene – historisch belegte und bezeichnende – Menschenfeindlichkeit bereits selbst aus, den „Untergang“ in den Annalen der Herrschaftsgeschichte.
        Ihr wollt Studenten sein? Und ihr schwafelt in Extremismus- und Totalitarismusbegriffen daher als ob es das Dritte Reich nie gegeben hätte und Ihr Euch mehr denn je nach seinem Kommen sehntet. Das offenbart mindestens Eure Kindheitsmuster und Eure spätere Schule, die Ihr allen wünscht, wogegen der Schwur von Buchenwald gilt. Macht endlich mal Eure Hausaufgaben Ihr Halbweisen. Euch selbst erkannt habt Ihr ja bereits in Eurer eigenen Erklärung. Ihr vermengt Abschriften von Wortklaubereien aus Eurer rechten Lieblingszeitung – der Jungen Freiheit – mit den Diskursen der letzten Jahrhunderte und nehmt in Eurem rhetorischen Versteck- und Verwirrspiel gerne alles mit was aus der Linken auf dem Weg geblieben ist und sich von dieser längst entfernt hat. Zu diskutieren wäre das auf ganz andere Art und Weise und an ganz anderer Stelle, wo vermeintliche Linke selbst an der falschen gesellschaftlichen Entwicklung mitschuld sind, wenn überhaupt. Denn mit Wissenschaftlichkeit, ferner als jede menschliche Ironie, hat dieser politisch rechte Stiefeldreck hier absolut nichts zu tun. Es ist allerdings auch die reinste Zeitverschwendung sich hier auf Euer Niveau, Eures Miefs von Wichs und Waffenbrüdern, zu begeben. Wohl wahr. Erstickt dran.

      • immhoff schreibt:

        Das stimmt, man sollte sich wirklich nicht auf unser Niveau begeben. Besser ist es, hier im Kommentarbereich halbe Romane zu hinterlassen.

        Gruß
        Ewald Knülle

  8. Wie könnt Ihr nach NSU eigentlich noch zu Euch stehen?
    Einige Kommentare wurden hier nicht freigeschaltet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s